Jul10

Seit Anfang Mai fressen sich gewaltige Lavaströme  förmlich durch die Insel Hawaii, die die grösste und östlichste Insel des US-Bundesstaates Hawaii ist. Das wäre ja nichts besonderes, wenn sich hier nicht ein kleines Wunder darböte: es regnet nämlich Edelsteine!

Lavabilder vom "lächelnden" Vulkanausbruch Kilauea Hawaiis © bbc.com

Lavabilder vom “lächelnden” Vulkanausbruch Kilauea Hawaiis © bbc.com

Wie kommt es dazu?

Olivine, die derzeit vom Himmel regnen, sind nicht gross und kommen auch sonst häufig auf der Insel vor, so dass sie kaum einen Wert haben. Auch gibt es einen Strand, der Papakolea- oder Green Sands Strand genannt wird, weil die Olivine dort so massenweise vorkommen.

Eher ungewöhnlich ist allerdings, dass die Olivine in diesem Ereignis nicht von Gestein umhüllt sind, sondern in glasklarer Form auf die Erde fallen. Das geschmolzene Gestein wird mit so grosser Kraft aus dem Vulkan geschleudert, dass  die Brocken zerfetzt werden und die Glasperlen ohne Muttergestein zu Boden fallen. Olivin ist ja ein Mineral des Erdmantels und deshalb in diesem Magma häufig. Dennoch ist Olivin in Edelstein Qualität eher rar.

Hawaii’s Lava flow

Verwandte Artikel:

  1. Wenn es viel regnet, rutscht der Berg
  2. Jetzt regnet es schon wieder! Wo kommt das ganze Wasser her?
  3. Wenn die Erde bebt!
  4. Edelsteine in der Geschichte, Geschichten um Edelsteine
  5. Wenn es im Universum blitzt!

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv