Okt20

Wollten alle Menschen so leben wie wir in der Schweiz, wären fast drei Erden nötig! Diese Aussage bezieht sich auf die Faktoren Treibhausgase, Landnutzung und die Auswirkung von Stickstoff laut Studie vom BAFU. Wenn man diese Art von Betrachtungsweise auf den Rohstoffhunger der globalisierten Wirtschaft ausdehnt, sieht es düster aus!

RessourcenFussabdruchDer ökologische Fussabdruck der Schweiz, © BAFU

Ganz speziell in den arktischen Regionen schafft z.B. der Klimawandel neue Konturen der internationalen Politikgestaltung. Klimamodelle prognostizieren nämlich bereits ab 2040 einen während des Sommers eisfreien Arktischen Ozean. Dem U.S. Geological Survey zufolge birgt die Region erhebliche Öl- und Erdgasreserven. Das tauende Eis wird die Erschliessung dieser Ressourcen vereinfachen.

Der Ressourcenhunger der Wirtschaft wird nicht im Ozean stecken bleiben, er wird sich auch auf die Himmelskörper ausdehnen. 2012 zum Beispiel verkündete die private Gesellschaft, Planetary Ressources mit Sitz im Staate Washington, Pläne, wonach zukünftig mit Hilfe von Roboter Raumschiffen Asteroide exploriert und exploitiert werden sollen. Alles befindet sich noch am Anfang. Wer hier glaubt einen Science Fiction Bericht zu lesen, sei eines Besseren belehrt! Auch die Tiefseeexploration war vor nicht allzu langer Zeit im Bereich der Fiktion!

Vielleicht wäre es besser, wir hielten es wie in der Karikatur!

Nobelpreis in Ökonomie, 2008 © ChappatteNobelpreis in Ökonomie © Chappatte

keine verwandte Artikel.

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv