Jul30

Fährtenplatte bei Vieux-Emosson im Wallis. Screenshot von www.wallisermuseen.chWas einst eine beschauliche Flussebene war, wo die Vorfahren der Dinosaurier in der Mittleren Trias-Zeit flanierten, liegt heute im Hochgebirge in den Walliser Alpen. So der Fall bei Vieux Emosson im Wallis. Auf 2400 m.ü.M. wurden 1976 die ersten Fussspuren durch den französischen Geologen G. Bronner entdeckt. Mehr als 800 Trittsiegel finden sich im etwa 250 Millionen Jahre alten Gestein. Die einzelnen Tritte sind 10–20 cm gross und 5 cm tief. Man geht davon aus, dass hier 9 verschiedene Arten von Tieren vorbeizogen, sehr wahrscheinlich Herbivoren (Pflanzenfresser), die 3–4 m gross und 300–400 kg schwer waren.

2012 entdeckten Forscher unter der Leitung der Naturhistorischen Museen Basel und Genf neue So stellt man sich die Szenerie vor 250 Millionen Jahren vor, als die Spuren bei Vieux-Emosson entstanden. Screenshot von www.wallisermuseen.chSpuren. Diese Reptilienfährten werden Archosauriern zugeordnet, Vorfahren der Dinosaurier.

Vom 4. bis 18. August 2013 können berggängige Besucher die Fundstellen besichtigen und den Forschern bei der Arbeit zusehen.

Saurierspuren in den Bergen – ein lohnendes Wanderziel?

Verwandte Artikel:

  1. Animanca – jetzt sind die Dinosaurier los
  2. Versteinertes Geld – Nummulitenkalke
  3. Rotkäppchen in der Innerschweiz
  4. Welttag der Berge: Wo Berge sich erheben
  5. Historische Bauwerke – das Basler Münster

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv