Mai21

Logo SAC CASOlten ist nicht nur der Null- bzw. Anfangspunkt des Schweizer Bahnnetzes, sondern auch Gründungsort des Schweizerischen Alpen-Clubs. Am 19. April 1863 trafen sich 35 bergbegeisterte Männer im Bahnhofsbuffet in Olten, um den SAC zu gründen. Man wollte nicht länger zusehen müssen, wie die weit hergereisten Engländer einen Alpen-Gipfel nach dem andern „eroberten“ sondern selber bei der Erschliessung und Erforschung aktiv werden.

Schnell entstanden verschiedene Sektionen. Den Mitgliedern gelangen Erstbesteigungen, sie bauten Wege und Hütten, beschrieben Routen und Landschaften und waren damit eine grosse Hilfe bei der Erstellung der Landeskarten.

Neben der Erschliessung des Alpenraumes ist dessen Schutz dem SAC genauso ein Anliegen. Es soll sie auch weiterhin geben, die abgelegenen Täler, wo Flora und Fauna kaum gestört werden.

Die Geologie profitierte viel vom SAC. Mit der Erschliessung der Berge war auch deren Erforschung einfacher möglich, Übernachtungen bequemer etc. Und die Tatsache, dass die Schweiz mit einer interessanten und komplexen Alpengeologie gesegnet ist, macht unsere Bergwelt nicht nur für Forschende interessant, sondern auch für Naturfreunde, die sich an den Falten, Störungen, Farben und Stimmungen erfreuen.

Was wünschen Sie dem SAC zum Jubiläum?

Verwandte Artikel:

  1. Raserei im Weltall und die Reise der Kontinentalplatten
  2. Kaolin – falscher Schnee für feines Porzellan
  3. Welttag der Berge: Wo Berge sich erheben
  4. Steinbock – Bock auf Steine?
  5. Herznach – ein neues Gehäuse für die Ammoniten

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv