Mrz19

Europäische Wasserscheide im Schwarzwald. Von hier fliessen Niederschläge entweder in die Nordsee oder ins Schwarze Meer.Am 22. März ist Weltwassertag. Sauberes Trinkwasser und genügend Wasser für die Felder sind essenziell.

Die Verteilung der Niederschläge ist das eine, wo diese hinfliessen ein anderes Thema. Wasserscheiden gibt es in jedem Massstab; von der lokalen Wasserscheide an einer einzelnen Bergspitze bis zur kontinentalen Wasserscheide, wo sich entscheidet, in welches Weltmeer die Wasser am Ende gelangen – falls sie vorher nicht irgendwo in einer trockenen Region versickern und verdunsten.

Im Schwarzwald befindet sich eine Europäische Wasserscheide, an der sich die Abflüsse Richtung Nordsee und Schwarzes Meer teilen. Und wer auf einer USA-Reise die Rocky Mountains quert, der übertritt auch die Continental Divide. Östlich davon münden die Flüsse letztendlich in den Atlantik, westlich in den Pazifik.

Schild an der I40 im Bundesstaat New Mexico. Östlich fliessen Niederschläge letztendlich in den Atlantik, westlich in den Pazifik.Wasser formt die Erdoberfläche. So spielt Wasser eine wesentliche Rolle als Transport- und Erosionsmedium. Wasser vergrössert Spalten, schliesst diese aber auch, wenn sich gelöste Stoffe wieder abscheiden; Wasser transportiert vom Stein zum Tonpartikel alle Gesteinspartikel und bietet in ruhigen Gewässern Gelegenheit zur Ablagerung.

Was ist Ihr Beitrag zum nachhaltigeren Umgang mit Wasser?

Verwandte Artikel:

  1. Gesteine entstehen und vergehen in einem Kreislauf
  2. Tropfsteine – Märchenland untertage
  3. Indonesien – Vulkane und Erdbeben
  4. Ein Hufeisen voll Wasser – die Niagara-Fälle
  5. Engadiner Einblicke – von Fenstern und Klippen

2 Kommentare

  1. März 21st, 2013, 15:05
    Christian Wieland sagt

    Auch in der Schweiz gibt es eine europäische Wasserscheide.
    Vom Lunghinpass (LK 1:25000 Blatt 1256 Bivio. Ca. 771.050 / 142.700 / 2645)
    fliesst das Wasser der Julia über Albula – Hinterrhein – Rhein in die Nordsee.
    Die Meira gelangt über den Lago di Como zur Adda, dann in den Po und schliesslich in die
    Adria. Der Inn mündet in die Donau und so gelangt das Wasser ins Schwarze Meer.

  2. März 24th, 2013, 21:51
    drea sagt

    @Christian Wieland: danke für die Ergänzung. ja, die Schweiz ist nicht nur Wasserschloss Europas, sie ist auch Tripelpunkt der Einzugsgebiete einiger grossen Flüsse. und weil wir so bescheiden sind, steht auf dem Lunghinpass nur “Wasserscheide” und nix von Europäisch…

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv