Feb05

Lithops - gut getarnte lebende SteineAlle Steine haben ein oder mehrere Leben – zumindest könnten Gesteine oder Sandkörner viel erzählen, von ihrer Entstehung, Reisen, Abtragung oder Metamorphose… Es gibt aber tatsächlich lebende Steine. Unter den Sukkulenten gibt es kleine Gewächse, die Steinen zum Verwechseln ähnlich sehen. Die Lithops sind im südlichen Afrika heimisch. Die kleinen fleischigen Pflanzen bestehen aus zwei “Blättern“. Jährlich bildet sich ein neues Blattpaar, das aus dem Spalt zwischen den alten Blättern hervorwächst und das alte Blattpaar ersetzt.

Das steinige Aussehen schützt sie vermutlich vor Fressfeinden. Zudem schaut häufig nur gerade die obere Fläche aus dem Boden, die für die Lichtaufnahme zuständig ist. So können die Pflanzen weder Lithops - afrikanische Wasserspeicherangeknabbert werden, noch haben sie eine grosse Verdunstungsfläche.

Wer selber Lithops anschauen will, kann das beispielsweise in der Sukkulentensammlung in Zürich – mein Geheimtipp für einen Ausflug an kalten Wintertagen.

Wie viele Leben so ein “Stein” wohl hat? Was meinen Sie.

Verwandte Artikel:

  1. Animanca – Steine sammeln und Kräfte wecken
  2. Steine bestimmen – kommen Sie mit!
  3. Steinkorallen – Korallen in Stein
  4. Sind Sie auch Stein-reich?

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv