Okt16

Blick auf einen winterlich verschneiten SäntisDerzeit ist Sankt Gallen wieder in aller Munde – es ist OLMA. All die Kühe, Schafe und Ziegen müssen irgendwo weiden, auf Wiesen und Almen. Letztere führen uns in die Bergwelt und diese zur Geologie. Geologisch hat sowohl der Kanton St Gallen als auch die beiden Gastkantone Zug und Glarus einiges zu bieten. Aus dem Kanton Glarus gab es hier auf erdwissen schon einige Mal zu lesen (Landesplattenberg, Lochsite, Verrucano, Martinsloch).

Der Säntis ist der höchste Berg im Alpstein und gehört tektonisch zu den helvetischen Decken. Er besteht aus mesozoischen Sedimenten. Die Kalke und Mergel wurden in der Kreidezeit vor 135 bis 66 Millionen Jahren in tieferen Regionen des Tethys-Meeres abgelagert. Vor etwa 25 Millionen Jahren kam es im Zuge der Alpenfaltung zur Abscherung der Decken. Ein geologisches Profil mit den Falten und Überschiebungsflächen können Sie hier anschauen. Am Gipfel aufgeschlossen sind Seewerkalke und Schrattenkalk.

Wer es lieber etwas farbiger mag, kann sich auf dem Gipfel die Mineralienausstellung ansehen.

Frontansicht der Stiftskirche in St Gallen, welche aus hellem Teufener Sandstein bestehtUnd wer in der Stadt bleiben und nicht so hoch hinaus will, der kann einen Blick auf die Stiftskirche werfen, die aus tertiärem Sandstein aus der Unteren Süsswassermolasse gebaut ist. Der Teufener Sandstein entspricht im wesentlichen dem Bollinger Sandstein, der am Zürichsee abgebaut wird und u.a. für den Bau des Grossmünsters in Zürich verwendet wurde.

Die Grillsaison ist zwar vorbei, ich komme aber nochmals aufs Thema zurück: was essen Sie lieber – Grillschnecke oder OLMA-Bratwurst?

Verwandte Artikel:

  1. Grossmünster – Steintransport über den Zürichsee
  2. Rotkäppchen in der Innerschweiz
  3. Jungfraujoch – Top of Europe und das Meer ist ganz nah
  4. Das Landesmuseum steht auf Tessiner Füssen
  5. Stein und Beton – Europäische Tage des Denkmals

3 Kommentare

  1. Oktober 19th, 2012, 17:29
    Silver sagt

    Wir waren an der Olma und haben natürlich eine Olma-Bratwurst gegessen. Etwas überrascht habe ich festgestellt, dass es neben dem St. Galler-Stumpen auch Curry-Wurst gab.

  2. November 2nd, 2012, 04:10
    Alois sagt

    Hier soeben sehr schöne Landschafts-Filmaufnahmen gefunden:
    Helikopterflug über Schwägalp, Tierwies, Säntis, Lisengrat; Churfirsten in der Ferne
    http://www.habegger.ch/referenzen/#/project/grandiose-panoramaaufnahmen/

  3. November 2nd, 2012, 21:08
    drea sagt

    @Alois: Danke für den Link. wirklich sehr schöne Aufnahmen. gerade wenn die Berge leicht verschneit sind, sieht man die Schichtung besonders schön.

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv