Sep04

Basler Münster. Detailansicht mit rotem Sandstein.Am Wochenende vom 8. und 9. September finden die Europäischen Tage des Denkmals statt. Dieses Jahr lautet das Motto „Stein und Beton“. In der ganzen Schweiz öffnen Gebäude ihre Türen, aber auch über alte Steinbrüche kann man einiges erfahren.

Ich möchte hier ein paar Angebote herauspicken, die ich spannend finde, oder die schon mal am Rande hier auf erdwissen.ch Thema waren.

Die Basler Münsterhütte gewährt Einblick in ihre Arbeiten, die heute vor allem der Restaurierung und Instandhaltung des Basler Münsters dienen.

Berner Münster. Detailansicht mit gelbem Berner Sandstein.Die Berner Altstadt ist geprägt vom gelblichen Berner Sandstein – mehr darüber erfahren Sie in Krauchthal bei einer Wanderung zu still gelegten Steinbrüchen.

In Promontogno nahe Soglio öffnet ein unterirdischer Steinbruch, in dem der Soglio-Quarzit gewonnen wird. In St-Gallen gibt es einen weiteren Steinbruch-Spaziergang, der zum Ursprung der Bausteine der Klosterkirche führt. Und in Saillon kann der Marmorsteinbruch besichtigt werden.

In der Stadt Schaffhausen erfahren Sie allerlei Interessantes über die verwendeten Bausteine.

Kein Bauwerk, sondern Spuren der Vergangenheit sehen Sie in Salvan. Dort gibt es fossile Fussabdrücke eines Reptils, das noch vor den Dinosauriern gelebt hatte.

Oder Sie wandern über die Lägern, welche ebenfalls viel Geologisches zu bieten hat.

Erzählen Sie uns von Ihren Erlebnissen an den Denkmaltagen!

Verwandte Artikel:

  1. Hist. Bauwerke – der Sandstrand am Berner Münster
  2. Historische Bauwerke – das Basler Münster
  3. Grossmünster – Steintransport über den Zürichsee
  4. Wohlige Wärme – in Stein gespeichert
  5. Das traurigste und bewegendste Stück Stein der Welt

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv