Jul17

Grosser Mythen mit Gipfel aus Couches rougesHaben Sie den Grossen Mythen schon mal genauer angeschaut? Ist Ihnen dabei etwas aufgefallen?

Da steht doch tatsächlich ein riesiger Gartenzwerg mit roter Mütze in der Landschaft! Oder falls Sie etwas gegen Gartenzwerge haben, halt eben Rotkäppchen.

Der Gipfel des Grossen Mythen in der Innerschweiz besteht aus rotem Kalkstein aus der Kreide-Zeit – den Couches rouges. Das 80 Millionen Jahre alte Gestein besteht aus vielen kleinen Kalkgehäusen von Mikroorganismen, die einst im Meer gelebt haben. Die rote Farbe stammt von eisenhaltigen Mineralien.

Blick au die Westwand des Grossen Mythen. Die roten Gesteine auf dem Gipfel sind Reste einer Decke und bilden eine Klippe aus sog. Couches rouges.Die rote Mythen-Spitze ist ziemlich einsam. Der Geologe spricht hier von einer Klippe. Klippen sind Überreste von einst grossen, zusammenhängenden Gesteinsschichten. Bis auf die Überreste wurde alles übrige Gesteinsmaterial im Laufe der Zeit abgetragen.

Die Couches rouges gehören zu den Penninischen Decken, welche über die Helvetischen Decken geschoben wurden und im Känozoikum (Tertiär) fast vollständig wegerodiert wurden. Abtragungsreste in Form von Geröllen finden sich in der Nagelfluh der Oberen Meeresmolasse.

Der Grosse Mythen eignet sich gut für eine Sommerwanderung, welche einen wunderbaren Ausblick bietet – aber seien Sie vorsichtig!

Waren Sie schon mal oben oder pflegen Sie lieber Ihre Gartenzwerge?

Verwandte Artikel:

  1. Versteinerte Weihnachtssterne – Marmo d’Arzo
  2. TdS – Kurvenreich über Granit an der Grimsel
  3. Jungfraujoch – Top of Europe und das Meer ist ganz nah
  4. Der Herzschlag der Raver hallt von der Fallätsche wider
  5. Raserei im Weltall und die Reise der Kontinentalplatten

3 Kommentare

  1. Juli 19th, 2012, 08:33
    Alois sagt

    Auf die Mythen zu wandern ist ein tolles und anstrengendes Erlebnis. Wer nur die roten «Couches rouges» sehen will, kann das aber viel einfacher haben: Im Gletschergarten in Luzern gibt es einen Gesteinsblock diesen Gesteins: http://www.gletschergarten.ch/fileadmin/user_upload/Downloads/Garten/Zeitsteine_-_Gletschergarten_Luzern.pdf

  2. August 25th, 2012, 21:40
    Eugen sagt

    es gibt sogar eine geniale Route, die von hinten (Westseite) auf den grossen Myhten führt, die dank der roten Farbe des Kalks “Rotgrätli” heisst. Diese Route führt über einen Grat und über die Kante der roten Zipfelmütze auf den Mythenzipfel und wird am einfachsten via den Schafweg erreicht. Um diese Route geniessen zu können, ist trockenes Wetter und absolute Schwindelfreiheit Voraussetzung.

  3. August 27th, 2012, 16:27
    drea sagt

    @Eugen: danke für den Tipp!

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv