Mai08

Die St Paul's Cathedral in London besteht aus hellem Kalkstein von der Kanalinsel Portland.In rund zwei Monaten beginnen die Olympischen Sommerspiele 2012 in London. In dieser Zeit kommen zu den üblichen Touristen auch noch die Sport-Interessierten. London hat aber bekanntlich einiges zu bieten. So bestehen einige der absoluten Must-Sees aus dem selben Gestein – einem hellen Kalk.

Der Portland Stone ist ein oolithischer Kalkstein aus der Jurazeit von der Insel Portland im Englischen Kanal. Abgelagert in einem seichten Meer nahe der Küste und mit der Zeit verfestigt. Der Kalk wird schon seit Römerzeit abgebaut und speziell nach dem Grossen Feuer 1666 wurde er für viele Bauten per Schiff nach London geführt.

Auch für den Buckingham Palace wurde der helle Portland Stone verwendet.Bekannte Gebäude in London aus Portland Stone sind der Buckingham Palace und die St Paul’s Cathedral; aber auch Teile des London Towers. Und selbst für das UNO Hauptquartier in New York wurde Portland Stone verwendet.

Bleibt abschliessend noch anzufügen, dass Portland Stone allerdings nichts mit Portland Zement zu tun hat.

Waren Sie schon in London und haben diese Sehenswürdigkeiten bestaunt?

Verwandte Artikel:

  1. Glitzernde Reformatoren aus Burgunder-Kalk
  2. Versteinerte Weihnachtssterne – Marmo d’Arzo
  3. Die (Gesteins-)Welt trifft sich im Zürcher Untergrund
  4. Ein Regentag am fossilen Sandstrand
  5. Glühwein zwischen Nagelfluh und Marmor

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv