Feb14

Calcitkristall zeigt deutliche DoppelbrechungCalcit CaCO3 ist ein äusserst weit verbreitetes und häufig vorkommendes, gesteinsbildendes Carbonat-Mineral. Meist ist Calcit farblos-milchig, kann aber durch chemische Verunreinigungen viele Farben annehmen. Das trigonale Kristallsystem erkennt man aus der Kristallform; frei gewachsene Calcitkristalle sehen aus wie schiefe Quader.

Ein faszinierendes Merkmal ist die hohe Doppelbrechung. Licht wird aufgespalten, so dass durch den klaren Kristall betrachtet alles doppelt erscheint – daher wird Calcit auch als Doppelspat bezeichnet.

 

Milchig-weisser Calcitkristall mit trigonalem KristallsystemCalcit ist mit Härte 3 (von 10) ein weiches Mineral, das vielerorts Verwendung findet, vor allem als Baumaterial in Form von Kalkstein und Marmor. Er hat aber den Nachteil, dass er relativ schnell verwittert und gerade von saurem Regen stark angegriffen wird. Die Säurelöslichkeit von Kalk hat aber auch seine Vorteile – oder wie wollten Sie sonst Ihre Badezimmerarmaturen ohne viel Aufwand reinigen? Kalkstein ist zudem ein wichtiger Grundstoff für die Zementproduktion.

Wenn Sie also in der bevorstehenden Fasnachtszeit ein doppel-sichtiges Erlebnis wollen: tragen Sie eine Calcitbrille ☺ die lässt sich beim Autofahren erst noch ablegen…

Kann mir jemand ein Thema nennen, das Fasnacht und Geologie geschickt verbindet?

Verwandte Artikel:

  1. Fluoreszenz – Mineralien leuchten in der Dunkelheit
  2. Quarz – vom Feuerstein zum Computer
  3. Versteinerte Weihnachtssterne – Marmo d’Arzo
  4. Leuchtende Herbstfarben: Natürlicher Ocker
  5. Versteinertes Holz – bunte Zeugen der Vergangenheit

2 Kommentare

  1. Februar 19th, 2012, 10:21
    Alois sagt

    Fasnacht und Geologie, gibt es da wirklich Berührungspunkte?
    Doch.
    Es gibt Fasnachtsbrunnen, zum Beispiel von Tinguely einen aus Eisen (aus was auch sonst) in Basel.
    Es finden sich aber auch Fasnachtsbrunnen aus Stein, zum Beispiel in Hauingen (D) nördlich von Basel.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Hauingen_-_Fasnachtsbrunnen.jpg
    Häufung von Fasnachtsbrunnen im Raum Basel – Zufall??

  2. Februar 20th, 2012, 13:07
    drea sagt

    @Alois: Fasnachtsbrunnen – nicht schlecht. der Tinguely-Brunnen ist entsprechend verspielt; die Eispracht dürfte diese Tage schon fast wieder dahingeschmolzen sein – aber was mache ich thematisch daraus?!
    nun, mir ist noch ein anderer Berührungspunkt in den Sinn gekommen zwischen Geologie und Fasnacht – lass dich morgen überraschen!

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv