Okt18

Hafen von La Restinga auf der Kanareninsel El HierroEs scheint zu brodeln im Untergrund von El Hierro. Seit dem Sommer kommt die jüngste, kleinste und westlichste der Kanarischen Inseln nicht mehr zur Ruhe. Zahlreiche leichte Erdbeben erschüttern seit Juli die Vulkaninsel.

Und rund 7km vor der Südspitze ereignete sich letzte Woche eine untermeerische Eruption in 1000 Meter Tiefe; Gase wurden freigesetzt, was zu einem Fischsterben führte. Da derzeit mit weiteren Ausbrüchen gerechnet wird, wurde für das Fischerdorf La Restinga an der Südspitze die höchste Gefahrenstufe ausgerufen und die Bewohner vorübergehend im Hauptort Valverde untergebracht.

Valverde – Hauptort der Kanareninsel El HierroNach Meinung von Fachleuten besteht für Touristen auf den anderen Kanarischen Inseln aber keine Gefahr.

 

El Hierro erhob sich vor etwa einer Million Jahre aus dem Atlantik. Der letzte Vulkanausbruch auf der Insel liegt schon mehr als 200 Jahre zurück. Verschiedentlich sind auf der Insel noch wunderschöne Stricklava-Felder zu sehen, die erst spärlich bewachsen sind.

 

"Monumento del Meridiano de El Hierro" nahe der "Punta de Orchilla"In der Antike galt El Hierro als das westlichste Ende der Welt, weshalb Ptolemäus um ca. 150 hier den Nullmeridian festlegte. Erst nachdem 1884 der neue Nullmeridian in Greenwich international festgelegt wurde, verlor El Hierro an Bedeutung.

Im Jahr 2000 wurde die ganze Insel zum UNESCO Biosphären-Reservat ernannt.

Was meinen Sie, entsteht vielleicht sogar doch noch eine neue Insel im Meer?

Verwandte Artikel:

  1. Raserei im Weltall und die Reise der Kontinentalplatten
  2. Der Herzschlag der Raver hallt von der Fallätsche wider
  3. Das traurigste und bewegendste Stück Stein der Welt
  4. Indonesien – Vulkane und Erdbeben
  5. Antonio – der Landpflanzenfresser aus dem Meer

3 Kommentare

  1. Oktober 21st, 2011, 10:02
    Alois sagt

  2. Oktober 24th, 2011, 16:44
    drea sagt

    @Alois: Vielen Dank für die Links mit den tollen Fotos. das mit dem knallgrünen Wasser gefällt mir besonders gut. Schon eindrücklich, was da im Farbtopf der Natur alles entstehen kann.

  3. November 12th, 2011, 08:31
    Jetsin sagt

    What a great reosurce this text is.

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv