Aug09

Fallätsche - Erosionstrichter am Rande der Stadt ZürichAm nächsten Samstag findet die 20. Street Parade in Zürich statt. Wenn sich wieder über eine halbe Million Raver tanzend um’s Seebecken bewegen, dann hallen die Bässe von der steilen Felswand im Südwesten der Stadt wider.

Die Fallätsche ist ein Erosionstrichter im Albisgrat südlich des Zürcher Hausberges Üetliberg. Die Steilwand entstand bereits am Ende der letzten Eiszeit, als sich der Linthgletscher zurückzog. Die Erosion setzt seither die Oberkante der Albiskette an dieser Stelle immer weiter nach Westen zurück. Der letzte grössere «Bergsturz» fand 2004 statt.

An der Fallätsche sind über 300 Meter Molassesedimente aufgeschlossen – selbst wenn sie immer mehr einwachsen. Die Molasse-Abfolge besteht aus vielen Wechseln von horizontal liegenden Mergel-, Sandstein-, Kalk- und Nagelfluhschichten. Erwähnenswert ist u.a. eine wenige Zentimeter mächtige Bentonitschicht mit grossflächiger Verbreitung. Der quellfähige Bentonit entsteht durch Verwitterung von vulkanischer Asche, die mit dem Wind über eine grosse Fläche verteilt wurde.

Am Fuss der Abfolge liegt ein Horizont aus bituminösem Mergel – diese «Stinkkalke» haben mich als Kind auf einer Exkursion einst sehr beeindruckt. Zerschlägt man die Stinkkalke, stinken sie nach Petrol, da sie viel organische Substanz enthalten. Zum Glück stinken die Abgase der Love-Mobiles deutlich weniger.

Was machen Sie am Samstag: Gehen Sie an die Street Parade tanzen oder wandern Sie durch die Fallätsche?

 

Verwandte Artikel:

  1. Grand Canyon – internationaler Sitz der Götter
  2. TdS – Kurvenreich über Granit an der Grimsel
  3. TdS 2011 – finale Schweissperlen an der Randenstörung
  4. Versteinertes Holz – bunte Zeugen der Vergangenheit
  5. Wenn es viel regnet, rutscht der Berg

3 Kommentare

  1. August 11th, 2011, 20:13
    Lukas sagt

    Toller Blog, gefaellt mir.

  2. August 12th, 2011, 07:55
    Gregario sagt

    Ich wandere am Samstag durch die Fallätsche.
    Ich sammle zwar schon Jahre die guten alten Korkzapfen von Weinflaschen – daraus bastle ich dann eine “Langhaarperücke” und alles weitere was es für ein Street-Parade-Outfit noch braucht.
    Aber die Weinbranche hat mich auf dem linken Fuss erwischt: Oder passt es auch, wenn meine linke Seite in Korkzapfen daherkommt und die rechte in Drehverschlüssen?

  3. August 16th, 2011, 10:13
    drea sagt

    @gregario wie war denn die Wanderung auf die Fallätsche? stell ich mir irgendwie unpraktisch vor in dem beschriebenen Aufzug.

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv