Jul19

Ozeanische Kruste gleitet unter Kontinentale Kruste. dabei entstehen Erdbeben und Vulkane.Und wieder spukt mit dem Mount Lokon im Nordosten der Insel Sulawesi ein Vulkan in Indonesien Lava und Asche und hält die Bevölkerung in Atem.

Warum ist die Erde in Indonesien so aktiv?

Wir erinnern uns wohl noch immer mit Schrecken und Trauer an das starke Erdbeben vor Sumatra und den Tsunami vom 26. Dezember 2004. Indonesien ist ein Inselreich am Äquator, eingeklemmt zwischen dem Indischen Ozean und dem Pazifik. Schwere ozeanische Kruste gleitet hier wie ein Brett unter die leichtere kontinentale Kruste.

Wird ozeanische Kruste auf diese Weise verschluckt (Subduktion), wird Wasser aus den abtauchenden, auf der ozeanischen Kruste liegenden Meeressedimenten freigesetzt. Dieses Wasser führt dazu, dass festes Krustenmaterial leichter aufgeschmolzen wird. Dringt die Gesteinsschmelze an die Erdoberfläche, entstehen Vulkane.

Genauso ist es auch in Indonesien. Im südwestlichen Teil taucht die indische Platte vor Sumatra und Java in die Tiefe. Im Nordosten Indonesiens ist es die pazifische Platte, die abtaucht. In diesem Teil ist Indonesien Teil des sogenannten zirkumpazifischen Feuergürtels, wo sich stellenweise Vulkan an Vulkan reiht. Und wenn die involvierten Erdplatten aneinander reiben, können aus den aufgebauten Reibungsspannungen Erdbeben resultieren.

Feurig-zittrige Nachrichten werden uns also auch in Zukunft immer wieder aus dieser Region erreichen. Und auch Flugpläne können durcheinander geraten. Beunruhigt Sie das?

 

Verwandte Artikel:

  1. Erdbeben Haiti – morgen vor einem Jahr
  2. Gesteine entstehen und vergehen in einem Kreislauf
  3. Raserei im Weltall und die Reise der Kontinentalplatten
  4. Lava-Formen – von Rosen und Kissen bis A(u)a
  5. Formel 1 – Istanbul steht unter Spannung

3 Kommentare

  1. Juli 19th, 2011, 08:38
    Magda Menson sagt

    Dass Flugpläne durcheinander kommen finde ich nicht so schlimm. Viel schlimmer ist, wenn durch Erdbeben ein Tsunami entsteht. Die Bilder von 2004 schwirren mir bei diesem Thema immernoch durch den Kopf. Was allerdings beunruhigend wäre, wenn durch Vulkan-Aschewolken der ganze Flugverkehr wieder lahm gelegt würde. Ist doch jetzt gerade Ferienzeit. Da warten dann wieder tausende von Fluggästen auf dem Flughafen, dass es weiter geht.

  2. Juli 19th, 2011, 22:17
    Alois sagt

    Gerade heute hat sich auch der auf Sizilien liegende Ätna mit einem grösseren Ausbruch wieder gemeldet. Und schon wieder ist der Flughafen Catania geschlossen. Sehr schöne Bilder auf dem Portal des Schweizer Fernsehens: http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2011/07/19/Vermischtes/Aetna-zeigt-sich-von-seiner-schoensten-Seite

  3. Juli 27th, 2011, 16:51
    Goldständer sagt

    Die Erde wächst! Sie wächst wie ein Luftballon! Man erlebt in dem indonesischen Gebiet eine ewige Ausdehnung. Derzeit ist die Ausdehnung größer als sonst. Dieses Phänomen ist nicht nur unserer Erde festzustellen, sondern auch auf allen anderen Planeten in unserem Sonnensystem. Grund dafür ist nach meinen Recherchen einzig und allein unsere Sonne und ihrer Aussendung von vermehrten Neutrinos. Das was wir sehen ist ein “völlig natürliches” Reaktionsverhalten unserer Erde auf die “Neutrino-Shower”. Dennoch stimmt es mich traurig, dass so viele millionen von Menschen von diesen irdischen Umwälzungen im Pazifik betroffen sind….

    Hier der Link, warum Planeten überhaupt wachsen.

    http://goldstaender.wordpress.com/faden/der-rote-faden/

    Viel Spaß beim lesen und neuen lernen

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv