Apr19

Tropfsteine Stalagmiten Stalaktiten Kalk WasserEs war einmal vor langer, langer Zeit… Über Jahrtausende wirkte das Wasser ungesehen im Untergrund, verschwand rauschend und blubbernd in Ritzen in die Tiefe. Im Laufe der Zeit schuf es immer längere Gänge im Gestein und formte immer grössere Hohlräume. Wasser zerstört aber nicht nur, aus Wasser entsteht auch Neues. Wenn der zuvor gelöste Kalk an anderer Stelle aus «tropfendem» Wasser wieder ausfällt, entstehen dort wunderschöne Skulpturen – Tropfsteine.

Und wie ist das nun schon wieder, welche wachsen von oben und welche von unten? Ich hab’s mir immer so gemerkt, dass die StalaKtiten von der DecKe hängen, und folglich die Stalagmiten diejenigen sind, die vom Boden in die Höhe wachsen.

Tropfsteine in Besucher-Höhlen erhalten oftmals fantasievolle Namen; Schneewittchen steht in einer Ecke umgeben von den sieben Zwergen, um die nächste Ecke liegt eine Himbeere, eine Schildkröte, ein schlafender Bär oder sogar eine Hochzeitstorte…, die Krönungshallen und Kathedralen sind mit Orgelpfeifen und durchscheinenden Kalk-Vorhängen dekoriert. Jeder kann sich hier unten seine eigene Welt ausdenken.

Bestimmt gibt es auch irgendwo eine Höhle mit einem Hasen-Tropfstein oder einem kalkigen Ei – in diesem Sinne: Frohe Ostern!

Haben Sie einen anderen Merkspruch für Stalaktiten und Stalagmiten?

Tropfsteine sind nicht nur zum Anschauen schön, sondern speichern auch wichtige Informationen, die Wissenschaftler interessieren – dazu nächste Woche mehr.

Verwandte Artikel:

  1. Gesteine entstehen und vergehen in einem Kreislauf
  2. Grand Canyon – internationaler Sitz der Götter
  3. Karst – Emmentaler aus Stein
  4. Der Zahn der Zeit nagt auch am Rheinfall
  5. 12 Kubikkilometer Gestein donnerten ins Tal

5 Kommentare

  1. April 19th, 2011, 19:33
    Daniel sagt

    Ja, allerdings ist diese Merkhilfe nicht ganz jugendfrei. Bei Stalaktiten denke ich an Ti**en. Die hängen ja bekanntlich. Ich weiss, ich bin ein Schelm.

  2. April 22nd, 2011, 19:05
    Mika sagt

    Hey, ich bin mal so frech und poste mal was im Blog. Sieht schnieke aus! Ich nutze auch WordPress seit kurzem verstehe aber noch nicht alles. Deine Seite ist mir da immer eine gute Motivation. Danke!

  3. November 11th, 2011, 00:59
    Franz sagt

    Meine Eselsbrücke ist französisch: Stalaktiten tombent, Stalagmiten montent

  4. November 14th, 2011, 09:15
    drea sagt

    @Franz: die Version höre ich zum ersten Mal, gefällt mir aber sehr, ist auch logisch – und erst noch jugendfrei :-)

  5. November 14th, 2011, 19:45
    Daniel Quaiser sagt

    @Franz: die Version gefällt mir ebenfalls. Als wir das Thema damals im Geografieunterricht behandelt haben, war ich noch ein vor Hormonen strotzender Teenie. Da waren nicht jugendfreie Merkhilfen natürlich sehr einprägsam.

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv