Mrz29

Vulkanbombe, elliptischLava tritt entweder ruhig fliessend oder aber explosionsartig aus einem Vulkankrater aus. Steigt gasreiches Magma im Vulkanschlot auf, kommt es meist zu einer heftigen Explosion, sobald das Gas entweichen kann. Genauso wie beim Öffnen einer Flasche mit kohlensäurehaltigem Getränk mit dem austretenden Gas auch Flüssigkeit mitgerissen wird, reisst das Gas grössere und kleinere Lavafetzen mit.

Im Flug kühlen die Lavafetzen äusserlich schnell ab. Da sie meistens in der Luft rotieren, erhalten sie eine elliptische Form mit zugespitzten Enden – die vulkanische Bombe ist geboren. Neben Lavafetzen werden auch feste Gesteinsstücke und Blöcke aus der Kraterwand herausgerissen und in die Luft geschleudert.

verschiedenfarbige Vulkanablagerungen aus Asche und LapilliAm andern Ende der Grössenskala steht die vulkanische Asche – kleinste Lavatröpfchen (kleiner als 2mm) aus Glas oder Gestein, welche sich lange in der Luft halten und dadurch über weite Distanzen verteilt werden können. Ich denke, wir erinnern uns alle noch an das Flug-Chaos, das der isländische Vulkan Eyjafjallajökull letztes Jahr im April mit seiner Wolke aus feinsten Ascheteilchen angerichtet hat. Viel schwerwiegendere, ja tödliche Auswirkungen hatte der Ascheregen im Jahre 79 n.Chr. als ein Ausbruch des Vesuvs sämtliches Leben in Pompeji auslöschte. Vulkanische Asche kann am Boden zu Tuffstein zusammenbacken und damit alles mit einer zähen Kruste überziehen. Werden zusätzlich zahlreiche Bomben oder Blöcke im Tuff eingeschlossen, entsteht eine vulkanische Brekzie.

Als Tephra werden grundsätzlich alle vulkanischen Ablagerungen aus der Luft bezeichnet; zwischen Asche und Bomben liegt noch Lapilli (2 bis 64 mm). Wie bei Sedimenten kann es auch beim Tephra zu einer Korngrößen abhängigen Sortierung bei der Ablagerung kommen; grosse Partikel unten, nach oben feiner werdend bis alles von Asche zugedeckt wird.

Weitere Abbildungen zu den beschriebenen Formen finden Sie hier

Berücksichtigen Sie bei Ihrer Ferienplanung in entsprechende Gegenden die Risiken eines möglichen Vulkanausbruchs?

Verwandte Artikel:

  1. Lava-Formen – von Rosen und Kissen bis A(u)a
  2. Ganz schön heiss – magmatische Gesteine

1 Kommentar

  1. März 29th, 2011, 21:05
    Lars sagt

    Gut gefuehrter Blog, gefaellt mir sehr. Auch interessante Themen.

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv