Feb08

Grand Canyon Arizona Sedimente buntGesteine aus 2 Milliarden Jahren bilden die Wände dieses weltberühmten Canyons. Der Grand Canyon im Süd-Westen der USA bietet damit Einblick in eine äusserst abwechslungsreiche Zeitspanne der Erdgeschichte.

Metamorphose, Magmatismus, Vulkanismus und vielfache Wechsel zwischen Ablagerung in Meer und Süsswasser und Erosion prägen die bunte Abfolge, die an den Wänden der bis zu 1,6 Kilometer tiefen Schlucht aufgeschlossen ist. So eindrücklich die Schluchtwände selbst heute noch sind, so sind längst nicht alle Ablagerungen erhalten geblieben. Nach Millionen Jahren der Ablagerung setzten Zeiten der Erosion ein, in denen einige Schichten wieder komplett entfernt wurden – es entstanden Schichtlücken (Diskordanzen).

Die einfache vertikale Abfolge der weitgehend horizontal gelagerten Gesteinsschichten bringt es mit sich, dass es wohl kaum einen Geologen gibt, der in der Anfangszeit seines Studiums nicht einen Querschnitt durch einen der zahlreichen „Tempel“ (siehe weiter unten) gezeichnet hätte.

Grand Canyon Arizona Sedimente buntAll die Ablagerungen wurden in zwei Hebungsphasen in jüngerer Zeit (vor 72, respektive 17 Millionen Jahren) fast 3000 Meter angehoben. Als sich vor 5,3 Millionen Jahren ein Abfluss zum Pazifik hin öffnete, begann der Colorado River seine Arbeit. Über vier Millionen Jahre erkämpfte er sich seinen Weg durch die Sand- und Kalksteine – der >> Grand Canyon entstand. Schon vor 1,2 Millionen Jahren dürfte der Colorado seine heutige Tiefe weitgehend erreicht haben.

Die Sedimente enthalten zahlreiche Fossilien und prägen das Aussehen der Schlucht. Die senkrecht abfallenden Hänge bestehen aus harten Kalken, während die weicheren Sand- und Tonsteine die schrägen Partien bilden. Die verschiedenen Farben sind durch mineralische Beimengungen gegeben.

Am Rande der Schlucht gibt es viele bergförmige Erosionsreste. Sie sind alle nach «internationalen» Göttern benannt. So kommt es, dass Wotans Thron direkt neben Krishnas Schrein liegt, Isis ihren Tempel gegenüber dem von Buddha hat und auch Venus und Jupiter können neben vielen andern im Grand Canyon verehrt werden.

Waren Sie selber schon einmal am Grand Canyon? Was waren Ihre Eindrücke?

Verwandte Artikel:

  1. 12 Kubikkilometer Gestein donnerten ins Tal
  2. Gesteine entstehen und vergehen in einem Kreislauf
  3. Wenn es viel regnet, rutscht der Berg
  4. Dolinen – UFO-Landeplätze im Jura?
  5. Backe, backe Kuchen – im Meer, am Strand und an Land

Ein Ping zu “Grand Canyon – internationaler Sitz der Götter”

  1. Tweets that mention Grand Canyon – internationaler Sitz der Götter | Nagra Erdwissen -- Topsy.com sagt:

    […] This post was mentioned on Twitter by Erdwissen, Erdwissen. Erdwissen said: Grand Canyon internationaler Sitz der Götter http://ow.ly/1bf9FZ […]

1 Kommentar

  1. Februar 8th, 2011, 22:14
    Isabell sagt

    Hast du noch weitere Informationen dazu ?

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv