Jan04

Sedimentgesteine entstehen durch Ablagerung und allmähliche Verfestigung von Material.

Trümmergesteine bestehen aus Abtragungsmaterial von Gebirgen.

Grobes Gebäck: Für eine bunte >> Nagelfluh nehme man ein Einzugsgebiet, in dem verschiedene Gesteinsarten vorhanden sind; transportiere den erodierten Schutt so lange im Wasser, bis die Komponenten gut gerundet und durchmischt sind und verkitte am Ende das Ganze mit Kalksand. Fällt der Transport zu kurz aus, entsteht eine >> Brekzie mit eckigen Komponenten.

Feingebäck: Für >> Sandstein verwenden wir die kleinen, feinen Körnchen und aus dem restlichen «Gesteins-Staub» backen wir noch >> Tonsteine in der Tiefsee.

Aus Schalen und Hartteilen von Meerestieren wird >> Kalkstein. Stellen Sie sich vor, wie viele zig Milliarden Tierchen sterben mussten, um so eindrückliche Kalkpakete zu bauen, wie wir sie heute z.B. an den >> Churfirsten sehen!

Mit reiner Sonnenenergie gebacken werden die chemischen Sedimente wie >> Gips und Salz, die durch Verdunstung von Meer- und Seewasser entstehen.

Und wie es sich für einen festlichen „Kuchen“ gehört, sind viele Sedimente geschichtet.

Marmorkuchen, Sandkuchen, Ziegelstein – kennen Sie noch weitere “geologisch-steinige” Gebäcksorten?

Verwandte Artikel:

  1. Gesteine entstehen und vergehen in einem Kreislauf
  2. Karst – Emmentaler aus Stein
  3. Mitten in den Bergen – Skifahren um den Leuchtturm

4 Kommentare

  1. Januar 4th, 2011, 20:27
    Francesca sagt

    Toller Post. Bestimt keine schlechte Sache, sich mit dem Thema detailierter zu befassen. Werde bestimmt die weiteren Artikel lesen.

  2. Januar 5th, 2011, 09:23
    Mona Lisa sagt

    Aber sicher doch, es gibt da noch die Kilimandscharotorte: http://www.lecker-backen.de/modetorten/kilimandscharotorte.htm. Sehr lecker, probieren Sie das Rezept mal aus.
    Ein kuchenreiches neues Jahr.
    Eure Mona Lisa

  3. Januar 5th, 2011, 10:18
    drea sagt

    Die Kilimandscharotorte schaut ja echt lecker aus, und dekorativ dazu – ist aber vielleicht nach den Weihnachtsfeiertagen nicht gerade die ideale Beilage zum Kaffee. Da quillt die Sahne ja geradezu aus dem Vulkankrater :-)

  4. Januar 5th, 2011, 20:06
    Daniel sagt

    Ein weiteres Gebäck fällt mir gerade nicht ein. Aber ich habe mal mit Schokolade gefüllte Dragees in Form von Kieselsteinen geschenkt bekommen. Die sahen täuschend echt aus und schmeckten prima. Da kam man sich vor wie der Steinbeisser aus “Die unendliche Geschichte”.

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv