Dez14

Leuchtturm, Oberalp, NordseeDa dürfte sich manch einer wundern, wenn er diesen Winter zum Skifahren auf den Oberalppass fährt. Steht doch da auf der Passhöhe ein hübscher, roter Leuchtturm, wie man ihn eigentlich an der Nordsee erwarten würde, aber wohl weniger auf 2048 Meter über Meer, fernab des Meers. Immerhin, ein Staubecken liegt in der Nähe.

Was soll also dieser Leuchtturm da in den Bergen?

Neben dem Leuchtturm steht ein Holzschuppen mit grosser Beschriftung auf dem Dach: Infocenter Rheinquelle. Aha, das bringt uns der Lösung näher. Vom Oberalppass aus ist nämlich die 300 Meter höher gelegene Rheinquelle am Toma-See bequem auf einer Wanderung zu erreichen. Hier entspringt als kleiner Bergbach, was 1230 Kilometer weiter unten in Rotterdam als Rhein in die Nordsee mündet.

Der Leuchtturm ist Teil einer >> Tourismus-Aktion; der Vorbote eines noch imposanteren Rhein-Botschafters aus dem Norden. In zwei Jahren soll nämlich auch noch ein Frachtschiff auf dem Oberalppass anlegen, nachdem es den Sommer über auf der Fahrt von Rotterdam nach Basel entlang des Rheins Werbung für die Quellregion gemacht hat.

Aber erst mal erfreut der Schnee alle Wintersportler. Und irgendwann im nächsten Sommer kommt der Schnee dann in Form von Schmelzwasser als unauffälliger Botschafter im Norden an und bringt erst noch ein bisschen Gesteinsstaub in seinem Gepäck mit. Verdunstet das Wasser in der Nordsee und gelangt es in Form von Niederschlag (Regen, Schnee) wieder auf den Oberalppass, schliesst sich der >> Wasserkreislauf.

Gehören Leuchtturm und Frachter in die Schweizer Berge? Was meinen Sie?

Verwandte Artikel:

  1. Schneeberg aus Salz am Meeresstrand

1 Kommentar

  1. Dezember 17th, 2010, 10:03
    Nick Riviera sagt

    Auf jeden Fall! Eine tolle Aktion!

Einen Kommentar erfassen



Die Lösung

Archiv